Zalando SE plant Rückkauf von 20.000 Aktien für Mitarbeiterbeteiligungsprogramm

Publiziert am 01. Dez 2016

BERLIN, 01. DEZEMBER 2016 // Der Vorstand der Zalando SE hat den Rückkauf von 20.000 eigenen Aktien über die Börse in einem Gesamtwert von rund 0,7 Millionen Euro (auf Basis des letzten Schlusskurses) beschlossen. Das Unternehmen beabsichtigt, die Aktien alleinig für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme zu verwenden. Die Rückkäufe finden vom 1. Dezember 2016 bis zum 16. Dezember 2016 statt.

NOTES TO EDITORS

ÜBER ZALANDO

Zalando (https://corporate.zalando.de) ist Europas führende Online-Plattform für Mode. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von über 1.500 weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalando‘s Logistiknetzwerk mit vier zentralen Logistikzentren in Deutschland ermöglicht die effiziente Versorgung aller Kunden in ganz Europa, unterstützt durch einen auf die lokalen Kundenbedürfnisse fokussierten Standort in Norditalien. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet.
Die internationalen Zalando-Shops verzeichnen monatlich mehr als 160 Millionen Besuche, von denen im dritten Quartal 2016 mehr als 65 Prozent von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 19,2 Millionen.

KONTAKT ZALANDO
René Gribnitz / Vice President Communications
rene.gribnitz@zalando.de
+49 30 20968 2022